Heimatliche Sprache und Kultur

Die Kurse in heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) richten sich an zwei- und mehrsprachige Kinder und Jugendliche. Die Kurse sind ein freiwilliges Unterrichtsangebot, das die Volksschule ergänzt. Ziele sind:

• Die Fertigkeiten in der Muttersprache erweitern

• Kenntnisse über ihre Heimatkultur erwerben, z.B. Geschichte, Geographie, Feste, Musik und Tradition

 

HSK-Kurse, Stundenpläne und Lehrpersonen

Durchführung: Die HSK-Kurse werden von den zuständigen konsularischen Vertretungen oder privaten Trägerschaften organisiert und durchgeführt. Die Gemeinden stellen nach Möglichkeit unentgeltlich Schullokale und Schulmaterial zur Verfügung.

Vermittlung: Die Schulleitungen und die Lehrpersonen spielen eine wichtige Rolle, indem sie die zweisprachigen Lernenden auf das HSK-Angebot hinweisen und den Besuch der Kurse empfehlen.

Anbieter: Jedes Schuljahr melden die Anbieter ihre Kurse der Dienststelle Volksschulbildung. Sie erstellt dann ein Verzeichnis.

 

Die Anmeldung für die Kurse erfolgt direkt an die zuständigen HSK-Verantwortlichen der jeweiligen Sprachgruppe. Die Tabelle unten enthält - nach Sprachen sortiert - ein übersetztes Set mit Elterninformation HSK, Elternbrief und Anmeldeformular.

 

Verzeichnis der Angebote, Stundenpläne und Lehrpersonen

 

Dienststelle Volksschulbildung DVS Luzern: Unterlagen für Eltern mit Anmeldeformular

Die Anmeldung für die Kurse erfolgt direkt an die zuständigen HSK-Verantwortlichen der jeweiligen Sprachgruppe. Die Tabelle unten enthält - nach Sprachen sortiert - ein übersetztes Set mit Elterninformation HSK, Elternbrief und Anmeldeformular.