"Achtung - Kinder überraschen"

"Achtung - Kinder überraschen"

Ein sicherer Schulweg für unsere Kinder - Jeden Tag ein neues Abenteuer: Für Kinder ist der Weg zur Schule und wieder nach Hause ein ganz besonderes Erlebnis. Sie spielen, toben herum und erzählen sich die neuesten Geschichten. Dass dabei entlang der Strasse Gefahren lauern, geht schnell vergessen. Kinder sehen die Welt mit anderen Augen. Sie nehmen ihr Umfeld anders wahr als wir Erwachsenen. Als Autofahrerin und Autofahrer gilt deshalb: Passen Sie in der Nähe von Kindern doppelt auf. doppelt aufpassen.ch


Zu Fuss zur Schule

Zur Fuss zur Schule macht stark

Der Schulweg zu Fuss ist wichtig für die Entwicklung Ihres Kindes, denn auf dem Schulweg lernen Kinder fürs Leben: – Übung macht den Meister und die Meistern – auch im Verkehr. Kinder, die frühzeitig lernen mit den Herausforderungen des Strassenverkehrs umzugehen, gewinnen an Sicherheit. Der Schulweg bietet Gelegenheit, richtiges Verkehrsverhalten Schritt für Schritt zu trainieren – an der Hand der Eltern und/oder mit Freundinnen und Freunden. – Kinder wollen wachsen, auch innerlich. Auf dem Schulweg sammeln sie grundlegende Erfahrungen. Sie pflegen Freundschaften und tragen Konflikte aus. Sie entdecken ihre Umgebung und ein Stück Freiheit. Sie üben Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. Kurz: Der Schulweg ist ein Erlebnis. Er bringt Kinder weiter als «nur» zur Schule. – Bewegung ist gesund. Kinder, die sich viel bewegen, sind leistungsfähiger und können sich in der Schule besser konzentrieren. Bewegung und frische Luft beugen gesundheitlichen Problemen vor und sind wichtig für die körperliche Entwicklung.

 

Bitte kein "Elterntaxi" zur Schule

Leider hat sich in letzter Zeit hat sich die Zahl der Elterntaxis, welche ihre Kinder zur Schule fahren oder vom Unterricht abholen, merklich erhöht. Obwohl der Schulweg in der Verantwortung der Eltern liegt, weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass solche Fahrdienste möglichst zu unterlassen sind. Der Schulweg ist ein gesundes und lehrreiches Erlebnis – vorausgesetzt die Kinder gehen zu Fuss. Elterntaxis hindern die Kinder daran, die Gefahren des Strassenverkehrs kennenzulernen und sich das korrekte Verkehrsverhalten anzueignen. Der Wunsch von Eltern, ihre Kinder vor Verkehrsunfällen zu schützen, ist mit Taxidiensten nicht zu erfüllen. Im Gegenteil: Sie schränken damit die persönliche Entwicklung der Kinder ein und gefährden andere Kinder durch gefährliche Fahrmanöver im Schulhausbereich. Kinder, die sich nicht genügend Verkehrskompetenz aneignen können, tragen ein grösseres Risiko zu verunfallen.

 

Der Verkehrsclub der Schweiz, VCS, macht in seiner Kampagne "Zu Fuss zur Schule" folgende Aussagen:

 

Fahrten zur Schule...

- hindern die Kinder daran, die Gefahren des Strassenverkehrs kennen zu lernen.

- schränken die Möglichkeiten ein, richtiges Verhalten im Strassenverkehr zu trainieren.

- gefährden andere Kinder durch gefährliche Fahrmanöver im Schulhausbereich.

- grenzen die Kinder von gemeinsamen Erlebnissen mit Freundinnen und Freunden aus.

- verbauen Kindern ein Stück Freiheit und Selbständigkeit.

- schränken Kinder in ihrer persönlichen Entwicklung ein.

- führen zu bewegungsarmen Verhaltensmustern.

- schränken die Bewegungsmöglichkeiten der Kinder ein.

- können zu Übergewicht beitragen.

Die Schulleitung ist dankbar, wenn möglichst viele Kinder den Schulweg zu Fuss in Angriff nehmen. 

 

https://www.schulwege.ch/zu-fuss-zur-schule/