Personelle Veränderungen per Ende Schuljahr 2021-22, Zyklus 1

Andrea Steinmann, Luzern

Andrea Steinmann arbeitete seit dem 1. August 2005 als Kindergartenlehrerin an der Schule Wauwil. Sie unterrichtete mit viel Einfühlungsvermögen und gestaltete den Kindergartenalltag äusserst abwechslungsreich und kindzentriert. Ihre Kreativität und ihre vielfältigen Begabungen im musikalischen, sportlichen und schauspielerischen Bereich brachte sie mit viel Freude in ihre Arbeit ein. Ihre Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen wie auch mit Eltern gestaltete sie vertrauensvoll und wertschätzend. Auf Ebene Schule engagierte sich Andrea Steinmann in der Co-Leitung des Kids-Rates im Bereich der Schüler/innenpartizipation. Frau Andrea Steinmann hat unsere Schule auf eigenen Wunsch auf Ende ihres Mutterschaftsurlaubes verlassen. Wir haben mit ihr nach gut 16 Jahren Tätigkeit an unserer Schule in jeglicher Hinsicht eine kompetente Lehrperson verloren. Für ihre berufliche und private Zukunft wünschen wir Andrea Steinmann viel Erfolg und Zufriedenheit. Für ihren Einsatz und ihre Arbeit an der Schule Wauwil und insbesondere für die Kinder, die sie in der langen Zeit unterrichtete, danken wir ganz herzlich.

 

Wobmann Jasmin, Olten

Jasmin Wobmann arbeitete vom 1. August 2015 bis 4. Februar 2022 als Klassenlehrerin abwechselnd an der 1. und 2. Primarklasse. In ihren knapp sieben Jahren hat Jasmin Wobmann an der Schule Wauwil einiges bewegt. Sie war offen gegenüber neuen Unterrichtsformen und Angeboten in der Schule. So unterrichtete sie ab dem Schuljahr 2017/18 nach dem Konzept des Churer Modells. Die in dieser Zeit entstandenen verschiedensten Unterrichtsmaterialien waren von hoher Qualität. Mit dieser Unterrichtsform unterstrich Jasmin Wobmann den grossen Wert, den sie auf das selbständige und selbstverantwortliche Lernen legte. Sie verstand es äusserst geschickt, die Kinder dafür differenziert und individuell anzuleiten und darauf hinzuführen. Die Betreuung und die Beziehung zu den einzelnen Lernenden war Jasmin Wobmann sehr wichtig. So initiierte sie beispielsweise den Kontakt-Elternabend vor dem Ende des Schuljahres für Eltern der zukünftigen Erstklässlerinnen und Erstklässler, um bereits vor dem Schulstart mit ihnen eine Beziehung aufbauen zu können. Für die Schule als Ganzes engagierte sich Jasmin Wobmann in verschiedenen Arbeits- und Projektgruppen. So gestaltete sie die Schulbibliothek mit und amtete als Schulbibliothekarin, leitete während zwei Jahren den Kids-Rat und engagierte sich für die Leseförderung mit dem Projekt LeseGlück. Zudem war sie in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Luzern als Praxislehrperson tätig. Frau Jasmin Wobmann hat Anfang Februar 2022 ihren Mutterschaftsurlaub angetreten und sich im Zusammenhang mit ihrer persönlichen, neuen Situation entschieden, die Schule Wauwil zu verlassen und an ihrem zukünftigen Wohnort eine neue Stelle anzunehmen. Wir bedanken uns bei Jasmin Wobmann für ihren engagierten Einsatz und die wertvolle Mitarbeit. Für ihre private und berufliche Zukunft wünschen wir ihr alles Gute und viel Erfüllung.

 

Selina Arnold, Zofingen

Selina Arnold trat per 1. August 2021 in den Dienst der Schule Wauwil ein und arbeitete als Fachlehrperson für integrative Förderung und Deutsch als Zweitsprache in unseren beiden Kindergarten-Abteilungen. Zusätzlich unterrichtete sie Sport und Bildnerisches Gestalten in der

1. Primarklasse. Selina Arnold richtete ihre Arbeit nach den Bedürfnissen der Kinder aus. Es war ihr wichtig, dass sich die Kinder im sozialen Umfeld der Gruppe gleichwertig in ihren fachlichen und überfachlichen Kompetenzen (Sach-, Selbst- und Sozialkompetenz) entwickeln konnten. Dabei unterstützte sie die Kinder als eigenständige Persönlichkeiten in der Entwicklung ihrer Stärken. In personell belasteten Situationen half sie initiativ und flexibel mitzutragen, um den Unterricht im Kindergarten oder in der 1. Primarklasse aufrechterhalten zu können. Seit September 2021 absolviert Selina Arnold das Masterstudium Schulische Heilpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Luzern.

Selina Arnold verlässt unsere Schule auf eigenen Wunsch. Wir bedanken uns bei ihr für ihren engagierten Einsatz und ihre wertvolle Mitarbeit an unserer Schule. Für ihre private und berufliche Zukunft wünschen wir ihr alles Gute und viel Erfüllung.

 

Michaela Lütolf, Winikon

Michaela Lütolf stiess auf das Schuljahr 2021/2022 als Kindergartenlehrerin zur Schule Wauwil. Zuerst übernahm sie die Stellvertretung der Klassenlehrperson in einem Vollpensum. Im Verlauf des Schuljahres reduzierte Michaela Lütolf ihr Pensum und arbeitete als Klassenlehrerin in einer Teilzeitanstellung. Michaela Lütolf unterrichtete an unserer Schule gut vorbereitet und mit viel Einfühlungsvermögen. Sie gestaltete den Kindergartenalltag abwechslungsreich und kinderzentriert. Mit geschickten, didaktischen Überlegungen und mit ihrer ruhigen Art sorgte sie für eine angenehme Lern- und Unterrichtsatmosphäre und unterstützte die Kinder als eigenständige Persönlichkeiten in der Entwicklung ihrer Stärken. Michaela Lütolf begegnete ihren Mitmenschen innerhalb der Schule und ausserhalb freundlich, aufmerksam und wertschätzend.

Frau Lütolf verlässt unsere Schule auf eigenen Wunsch. Für ihren engagierten Einsatz und ihre wertvolle Mitarbeit an unserer Schule danken wir ihr herzlich. Für ihre private und berufliche Zukunft wünschen wir ihr alles Gute und viel Erfüllung.

 

Rometsch David, Luzern

David Rometsch arbeitete seit dem 18. Oktober 2021 als Klassenassistent in unseren beiden Kindergartenabteilungen und in der 1. Primarklasse sowie in einem kleinen Pensum als Betreuer in den Tagestrukturen der Schule Wauwil, in der sogenannten FEB. David Rometsch ging seine Arbeit in den ihm zugeteilten Klassen ruhig und zurückhaltend an. Aufträge von Lehrpersonen übernahm er mit gutem Gespür für die vielfältigen und unterschiedlichen Situationen. Den Kindern begegnete er ruhig, besonnen und klar. David Rometsch verlässt unsere Schule auf eigenen Wunsch auf Ende des Schuljahres 2021/2022. Wir bedanken uns für seinen engagierten Einsatz und seine Flexibilität. Für seine private und berufliche Zukunft wünschen wir ihm alles Gute und viel Erfüllung.