Schuljahr 2020/21

Erster Schultag, 17. August 2020

Update vom 12. August 2020

Am Montag, 17. August 2020 starten wir ins neue Schuljahr 2020/2021. Es wird mit feierlichen Worten und Gedanken in der Kirche eröffnet. Das gemeinsame Jahresmotto der Schulen Egolzwil und Wauwil: "rundum Mut" bildet die inhaltliche Grundllage dieser konfessionsübergreifenden Feiern.

Ablauf des ersten Schultages Schuljahr 2020/20201

Schutzkonzept für die Eröffnungsfeiern am ersten Schultag, 17. August 2020

Coronavirus


Ablauf des ersten Schultages

Eröffnung des neuen Schuljahres

Am Montag, 17. August 2020, starten wir ins neue Schuljahr 2020/21. Es wird mit feierlichen Worten und Gedanken in der Pfarrkirche eröffnet. Das gemeinsame Jahresmotto der Schulen Egolzwil und Wauwil: „rundum Mut“, welches wir ins nächste Schuljahr mitnehmen, bildet die inhaltliche Grundlage. An diesen konfessionsübergreifenden Eröffnungsfeiern nehmen alle Schülerinnen und Schüler teil. Eltern und interessierte Personen sind herzlich dazu eingeladen.

 

Ablauf des ersten Schultages

Kindergarten

10.00 Uhr Schuljahresstart im Kindergarten

Der vorgängige Besuch der Eröffnungsfeier mit der

1., 1./2. und 2. Primarklasse ist in Begleitung der Eltern möglich.

11.45 Uhr Unterrichtsende

13.30 Uhr Gruppenunterricht nach Stundenplan

15.05 Unterrichtsende

 

1., 1./2. und 2. Primarklassen

08.10 Uhr Eröffnungsfeier in der Kirche

ca. 09.00 Uhr Schuljahresstart im Klassenraum

13.30 Uhr Unterricht nach Stundenplan

15.05 Uhr Unterrichtsende

 

3., 4., 5. und 6. Primarklassen

08.05 Uhr Schuljahresstart im Klassenraum

11.00 Uhr Eröffnungsfeier in der Kirche

ca. 11.45 Uhr Unterrichtsende

13.30 Uhr Unterricht nach Stundenplan

15.05 Uhr Unterrichtsende

 

1., 2. und 3. Sekundarklassen

08.05 Uhr Schuljahresstart im Klassenraum

Unterricht bei Klassenlehrperson

11.45 Uhr Unterrichtsende

13.30 Uhr Eröffnungsfeier in der Kirche

ca. 14.15 Uhr Unterricht bei Klassenlehrperson

15.05 Uhr Unterrichtsende


Neue Lehrpersonen Schuljahr 2020/2021

Vreni Scherrer, Schötz

Ab Sommer 2020 übernimmt Vreni Scherrer ein Teilpensum am Kindergarten B mit Judith Bühler-Willimann. Aufgewachsen ist sie in Schötz. Nach der obligatorischen Schulzeit hat sie das Kindergartenseminar Bellerive in Luzern besucht und danach fast zehn Jahre in Richenthal am Kindergarten gearbeitet. Berufsbegleitend hat sie in dieser Zeit die Zusatzausbildung zur Lehrperson Unterstufe an der PH Zug absolviert und ein Jahr im Ausland verbracht (Arbeitseinsatz und Reisen). Nach dem ersten Mutterschaftsurlaub konnte sie im Kindergarten in Nebikon eine Stellvertretung übernehmen und bleiben. In den letzten zehneinhalb Jahren hat sie vor allem DaZ am Kindergarten unterrichtet und seit 2 Jahren wieder in einem Teilpensum den Klassenunterricht am Kindergarten. In dieser Zeit hat sie viele Erfahrungen mit Kindern mit Migrationshintergrund gemacht. Sie ist Mutter von zwei Jungs (8,10) und wohnt mit ihrer Familie in Schötz. Ihre Freizeit verbringt sie mit ihrer Familie, der Arbeit ums Haus und sportlich in der Natur (Joggen, Velofahren, Wandern) und aktiv im Turnverein. Bücher sind in ihrem Leben sehr wichtig; sei es beim privaten Lesen oder in der Arbeit mit den Kindern. Sie freut sich, in Wauwil eine neue Herausforderung anzutreten und ist gespannt auf die Kinder von ihrem Kindergarten und auf das Schulteam. 

Leonie Vogel, Wauwil

Leonie Vogel unterrichtete seit November 2019 als Förderlehrperson für IF- und DaZ während sechs Lektionen an der 5./6. Primarklasse. Im neuen Schuljahr übernimmt sie als Klassenlehrperson die 1./2. Primarklasse an der Schule Wauwil. Leonie Vogel ist in Wauwil aufgewachsen und hat auch hier die Schule besucht. Nach der obligatorischen Schulzeit absolvierte sie die Fachmittelschule in Sursee und schloss diesen Sommer die Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule in Luzern mit dem Primarlehrdiplom ab. Ihre Freizeit verbringt sie gerne mit sportlichen Aktivitäten, mit Musizieren oder mit Freunden und Familie.

Leonie Vogel freut sich, im neuen Schuljahr eine eigene Klasse zu übernehmen, die Kinder zu begleiten und im aufgestellten Team der Schule Wauwil mitarbeiten zu können.

 

Barbara Stalder-Bieri, Sursee

Ab Sommer 2020 übernimmt Barbara Stalder-Bieri die IF-, IS- und DaZ-Lektionen an allen drei Unterstufenklassen. Aufgewachsen ist sie in Entlebuch. Nach der Matura sammelte sie in einem Austauschjahr in Südengland in der Betreuung von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen wertvolle Erfahrungen für ihren weiteren Ausbildungsweg. Frau Stalder-Bieri studierte an der Universität Fribourg, wo sie ihr Masterdiplom in Schulischer Heilpädagogik erwarb. Während der Ausbildungszeit arbeitete sie in Teilpensen an zwei Regelschulen als IF-Lehrperson. Seit dem Masterabschluss unterrichtete sie fünf Jahre eine 1./2. Klasse im Bereich Sprachbehinderung am HPZ Hohenrain. In ihrer Freizeit ist sie häufig beim Wandern, Biken und Schifahren in der Natur unterwegs, kreiert in der Küche mit viel Freude verschiedene Leckereien und entdeckt in den Ferien gerne neue Länder und Kulturen. Barbara Stalder-Bieri freut sich sehr auf die Kinder der Schule Wauwil, auf die Zusammenarbeit im Team und auf die neuen Herausforderungen als Förderlehrperson.

 

Marianne Ronner, Willisau

Wussten Sie, dass man von Willisau aus an den Santenberg sieht? Diesen Anblick geniesst Marianne Ronner immer wieder. Sie freut sich sehr, im August eine 1. Sekundarklasse an der Schule Wauwil zu übernehmen. Aufgewachsen ist sie im Surental. Sie hat nach der obligatorischen Schulzeit das bäuerliche Haushaltlehrjahr und 10. Schuljahr in Sursee absolviert. Danach besuchte Frau Ronner das Fachlehrpersonenseminar in Baldegg und unterrichtete zwei Jahre in Pfaffnau. Nach der Passerelle absolvierte sie an der Pädagogischen Hochschule die Ausbildung zur Sekundarlehrperson. In den letzten 15 Jahren war sie als Sekundarlehrerin an der Schule in Kriens tätig. Marianne Ronner ist verheiratet. Ihr Mann und sie haben drei Kinder im schulpflichtigen Alter. Sie bewirtschaften seit sechs Jahren einen kleinen Bauernhof mit Lamas. Ein grosses Hobby von Frau Ronner ist das Imkern, zudem ist sie gerne mit ihrer Familie in der Natur. Sie freut sich auf die neuen Schüler/innen, die Zusammenarbeit im Team und den Eltern, sowie natürlich auf viele neue Begegnungen in der Gemeinde.

 


Klasseneinteilung Schuljahr 2020/21

Kindergarten

KG A: Andrea Egli, Luzern

KG B: Judith Bühler, Altishofen und Vreni Scherrer, Schötz

 

Primarschule

1. PS: Jasmin Wüst, Olten

1./2. PS: Leonie Vogel, Wauwil

2. PS: Sandra Lauber, Wauwil

3. PS: Melanie Hodel, Luzern

4. PS: Samira Nrejaj, Triengen

5. PS: Stephan Beck, Huttwil

6. PS: Salome Obertüfer, Ettiswil

 

Sekundarschule

1. ISS a: Marianne Ronner, Willisau

1. ISS b: Ulrike Krobath, Wauwil

2. ISS a: Annette Fleischlin, Eich

2. ISS b: Céline Huber, Oberkirch

3. ISS a: Fabienne Huber, Oberkirch und Sonya Achermann, Sursee

3. ISS b: Dragan Kotevski, Willisau  


Wechsel in der Stufenleitung Kindergarten und Primarschule

Wie wir bereits informiert haben, wird Tobias Grüter Ende Schuljahr 2019/2020 als Stufenleiter Kindergarten und Primarschule zurücktreten. Er zieht mit seiner Familie nach Wauwil und möchte sich vermehrt wieder auf das Unterrichten konzentrieren. Wir bedauern seinen Entscheid, doch können wir seine Beweggründe gut verstehen und nachvollziehen. Es freut uns, dass er der Schule Wauwil als Fachlehrperson an der Sekundarstufe erhalten bleibt.

 

Mit Freude können wir Ihnen mitteilen, dass wir die Stelle der Stufenleitung Kindergarten und Primarschule mit Sibylle Stronski-Kühne wieder mit einer kompetenten Persönlichkeit besetzen konnten.

 

Nach der Diplommittelschule und der Ausbildung als Pflegefachfrau HF war sie viele Jahre in der Akutpflege, Spitex und der Arbeit mit suchtkranken Menschen tätig. Berufsbegleitend absolvierte sie die Ausbildung zur Erwachsenenbildnerin. In den letzten 16 Jahren unterrichtete Sibylle Stronski als Lehrperson junge erwachsene Menschen auf der Tertiärstufe an der Baldeggerschule in Sursee und der heutigen Xund in Luzern. In dieser Zeit absolvierte sie auch das Studium in MAS Geriatric care. 

 

Dank den Erfahrungen die sie mit jungen und betagten, gesunden und kranken Menschen im Verlauf ihrer langjährigen beruflichen Tätigkeiten gesammelt hat, kann sie sich in verschiedene Perspektiven hineinversetzen, um so auch in der neuen Aufgabe auf unterschiedliche Bedürfnisse eingehen zu können.

 

Mit ihrem Ehemann lebt Sibylle Stronski in Luzern. Die Töchter sind alle schon erwachsen und wohnen nicht mehr zu Hause. Umso kostbarer erlebt Sibylle Stronski die gemeinsamen Momente, die sie inzwischen auch mit zwei Enkelkindern verbringen darf. Ihre freie Zeit geniesst sie in der Natur zu Fuss, auf dem Stand-up-Paddle, Fahrrad oder den Skiern, sowie mit ihrem Hund Yuuto. Lesen und kulturelle Anlässe runden ihren perfekten Tag ab. Sibylle Stronski freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihren neuen Kolleginnen und Kollegen und möchte dazu beitragen, dass sich alle Menschen in der Schule Wauwil weiterhin wohl fühlen.

 

Wir heissen Sibylle Stronski-Kühne herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr.